Olivia Haas, Projektkoordinatorin bei "Mitgefühl in Aktion e.V."

berichtet über die laufenden Hilfsprojekte mit einer kleinen Präsentation.


Meditieren für den Frieden

 

Zahlreiche buddhistische Gruppen meditieren in Zeiten des Krieges für den Frieden. Denn ihre Mitglieder sind davon überzeugt, dass Meditation allein schon etwas verändern kann. Aber es gibt auch diejenigen, die sagen: Das reicht nicht.

 

Ein Beitrag von Mechthild Klein auf  srv.deutschlandradio.de mit Simpert Würfl, Kirsten Schulte und Raimund Hopf.


„Wir sind es, die anderen Nahrungsmittel wegnehmen“

Weltweit leiden 800 Millionen Menschen an Hunger. Die Corona-Pandemie hat die Not vermehrt. Ein Interview über Hunger und Hungerhilfe mit Raimund Hopf, Gründer der buddhistischen Hilfsorganisation Mitgefühl in Aktion, zu lesen in der neuen Ausgabe von "Buddhismus Aktuell".