Senegal: Brunnenbau und Agrarhilfe

MiA unterstützte auch im Jahr 2021 wieder mit der Organisation Helen Keller International ein Projekt im nördlichen und mittleren Senegal. Durch das Bohren und Bauen von Brunnen wird sauberes Wasser für die Trinkwasserversorgung und landwirtschaftliche Bewässerung von etwa 900 Menschen bereitgestellt.

 

Obwohl der Senegal bereits große Fortschritte im Kampf gegen die Unterernährung von Kindern gemacht hat, leiden schätzungsweise 19 Prozent der Kinder unter 5 Jahren immer noch unter Ernährungsdefiziten. Und die Anämie-Rate, also die Anzahl der unter Blutmangel leidenden, gehört hier nach wie vor zu den höchsten der Welt. 71 Prozent der Kinder unter 5 Jahren und 54 Prozent der Frauen im gebährfähigen Alter sind davon betroffen. Der fehlende Zugang zu Wasser für die landwirtschaftliche Bewässerung ist eine anhaltende Bedrohung für die Ernährungssicherheit im nördlichen und mittleren Senegal.

 

Wir unterstützen mit der langjährigen Partnerin der Buddhist Global Relief, der Helen Keller International, den Bau von Brunnen mit Solar- und Gravitationsbewässerungssystemen, die sauberes Wasser für Trinkwasser und landwirtschaftliche Bewässerung in den umliegenden Dörfern liefern. Das Projekt schult und fördert auch die lokalen Gemeinden in der Verwaltung der Infrastruktur und Wasserverteilung und versorgt die Bauern mit agrarwirtschaftlichen Betriebsmitteln wie Saatgut, um eine Vielzahl von nährstoffreichen Früchten und Gemüse anzubauen.

 

Durch die Spenden konnten in 2021 die Gemeinden Adéane und das Dorf Médinatoul Salam beim Bau von zwei Minibohrlöchern unterstützt werden. Diese beiden Bohrlöcher ermöglichen der Bevölkerung Zugang zu Trinkwasser sowie die Bewässerung des Obst- und Gemüseanbaus. Das Minibohrloch in Adéane stellt die Versorgung des Obst- und Gemüseanbaus sicher und ebenso Trinkwasser für 2.700 Frauen bei einer Gesamtbevölkerung von 7.620 Menschen. Das Bohrloch in Médinatoul Salam wird von 159 Frauen für Obst- und Gemüsefelder verwendet und versorgt 320 Menschen mit Trinkwasser.

 

Bitte helfen Sie durch Ihre Spende, dieses Projekt weiter zu fördern.

 

Text: BGR und Hellen Keller International, ed.TT