Bericht Ukraine Soforthilfe

 Mitarbeitende der Caritas verteilen Lebensmittel in Butscha. Foto: Caritas Ukraine

 

 

Liebe Mitglieder und Unterstützer,

 

das Leid, das der grausame Krieg in der Ukraine täglich verursacht, frisst sich nun bereits seit Wochen in unsere Herzen und es ist immer noch kein Ende in Sicht. 

Anlässlich einer Meditation für die Frieden, die Raimund auf Initiative der DBU und EBU am 4. März durchführte, hat der Vorstand von MiA eine Spendenaktion für die Versorgung der Menschen im Krisengebiet und den von dort Geflüchteten eingerichtet. Innerhalb weniger Wochen konnte so eine für uns unglaubliche Spendensumme von fast 9.000 € gesammelt werden. Aus einem Nothilfe-Fonds von MiA wurde diese Summe aufgestockt und so konnten wir am 22.04.2022 dank Eurer großartigen Unterstützung der Caritas Ukraine 11.000 € zur Verfügung stellen.

Die Caritas Ukraine ist eine karitative Organisation der griechisch-orthodoxen Kirche und betreibt dort landesweit 34 Zentren, in den ca. 1.000 Mitarbeiter:innen, zum Teil unter Gefahr für das eigene Leben, die derzeit schwierige Hilfe koordinieren. Im Fokus stehen dabei aktuell:

  • die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Hygieneartikeln,
  • die Bereitstellung von Notunterkünften und Waschmöglichkeiten,
  • die psychologische Unterstützung für traumatisierte Menschen,
  • die Versorgung der Patienten der Hauskrankenpflege – wo es möglich ist
  • der Transport zu Sammelplätzen, um Familienangehörige und Freunde zusammenzuführen, 

eine Telefon-Hotline, um den Sorgen und Ängsten der Menschen begegnen zu können

Bis zum 12.04. konnten über die Caritas Ukraine bereits 352.000 Menschen unterstützt werden und allein an diesem Tag binnen 24 Stunden 

  • 2.595 Unterkünfte vermittelt,
  • 22.000 Lebensmittelpakete und
  • 2.762 Hygienepakete verteilt und
  • 715 Menschen medizinisch versorgt werden.

Beim Transfer unserer Spenden wurden wir dankenswerter Weise von Caritas International unterstützt, die bereits langjährige Kontakte zu Caritas Ukraine unterhält und unsere Spende ohne Einbehalt von Verwaltungsgebühren zu 100% weiter dorthin übermittelt hat. 

Auch wenn unser Anteil an dieser Hilfe sicher insgesamt klein ist, sollten wir uns dennoch freuen, dass wir damit ein Zeichen der Verbundenheit und der Zuversicht in diesen schweren Zeiten senden konnten.

 

 

Wir bedanken uns bei Euch allen für Euer Vertrauen und Eure Unterstützung!

Mit Metta-Grüßen

Simpert für den Vorstand von Mitgefühl in Aktion

Update

Nachdem die Unterstützung eines nachhaltigen Wiederaufbauprojektes derzeit noch nicht absehbar ist, haben wir anfang September wieder 5.000 € Soforthilfe für Menschen in und aus der Ukraine überwiesen, da das Geld auf unserem Konto ja niemandem hilft.

Ukraine Wiederaufbau-Projekt

 

Obwohl wir eigentlich unsere Soforthilfe für die Ukraine mit der Überweisung beenden wollten, erreichen uns ständig weiter Spenden mit dem Verwendungszweck „Ukraine-Hilfe“. Nachdem unser Fokus eigentlich mehr auf nachhaltiger Unterstützung liegt, suchen wir derzeit nach einem Projektpartner in der Ukraine, den wir bei einem Wiederaufbauprojekt gemeinsam mit unserer Schwesterorganisation BGR langfristig unterstützen können. Falls Ihr hier Kontakte habt, lasst uns das gerne wissen. 

Dieses Vorhaben steht natürlich unter dem Vorbehalt, dass sich die Situation in der Ukraine entspannt - was wir alle inständig hoffen! Falls das nicht eintritt, werden wir mit diesen Spenden weiterhin andere Organisationen unterstützen, die im Krisenmanagement vor Ort agieren.