Indien: Mädchenheim

(Fotos: BGR und Bodhicitta Foundation)

30.8.2020

 

MiA unterstützt dieses Jahr die Arbeit der Bodhicitta-Foundation, eine als gemeinnützig anerkannte Projektarbeit, die durch die australische Nonne Ayya Yeshe ins Leben gerufen wurde. Diese Organisation hilft gefährdeten Mädchen aus benachteiligten Familien in Indien, besonders aus kastenlosem Hintergrund, um sie vor Armut, Kindesheirat und Missbrauch zu schützen und ihnen eine sonst nicht zugängliche Schul- und Berufsausbildung zu ermöglichen. Die meisten Mädchen stammen aus Slums und werden durch unsere Hilfe vor Menschenhandel und Prostitution bewahrt und gegen häusliche Gewalt geschützt. Weltweit werden pro Minute 23 Mädchen unter 18 Jahren gegen ihren Willen verheiratet. Die Ausbildung von Mädchen ist eines der besten Dinge, die wir tun können, um die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern, häusliche Gewalt und Armut zu verringern und das Bevölkerungswachstum zu kontrollieren. Eine gebildete Mutter wird weniger Kinder haben, ihre Kinder werden gebildet, und die Wahrscheinlichkeit, bis ins Erwachsenenalter zu überleben, ist um 50% höher.

Das Mädchenheim von BF versorgt derzeit für 30 Mädchen aus benachteiligten und abgelegenen Orten, insbesondere aus 'ex-unberührbaren' (Dalit) und kleineren Stammesgemeinschaften, mit Nahrung, Schul- und Berufsausbildung. Ausserdem hilft diese Arbeit Frauen, die vor häuslicher Gewalt geschützt werden müssen durch rechtliche Hilfe.

MiA hat sich entschieden, dieses Jahr mit 5000 USD diese wertvolle Arbeit zu unterstützen. Bitte helfen Sie durch ihre Spende, damit wir gemeinsam helfen können. 

 Text: RH