Aktuelles von MiA

10. Oktober 2021 in Hamburg: Buddha-Talk von Mensch zu Mensch

 

Endlich wieder in Person vor Ort - bitte beachten: für die Teilnahme gilt die 2G-Regelung (Nachweis über Genesen oder zweimal Geimpft):

 

Sonntag, 10. Oktober 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-City, 22087 Hamburg, Güntherstr. 39, Nähe U-Bahn Uhlandstraße 

 

Raimund Hopf und Bertrand Schütz: Ein Theravadin und ein Zen-Mönch im Gespräch

 

zur Person

 

Theravada und Mahayana gelten weithin als sich wiedersprechende buddhistische Lehrrichtungen. Doch ist das wirklich so? Teilen beide Strömungen nicht viele gemeinsame Überlieferungen und Ursprünge. Gab und gibt es wirklich so viele Unterschiede oder haben beide gar eine gemeinsame Geschichte und gehören zusammen?

Durch die Verbreitung des Buddhismus im Westen und moderne LehrerInnen und MeisterInnen sind neue Sichtweisen einer traditionellen Lehre entstanden, die bestimmte überkommene Annahmen in Frage stellen. Gibt es im Westen überhaupt ‚den Theravada‘ oder ‚den Mahayana‘ - oder gar ‚den Buddhismus‘? Oder hat sich bereits alles gewandelt? Ein Beispiel dafür ist die Rolle der Frau in den buddhistischen Gruppen.

Bertrand Schütz und Raimund Hopf diskutieren in diesem Buddha-Talk als Vertreter vermeintlich als unterschiedlich gesehener Schulrichtungen und versuchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Licht unserer Zeit zu beleuchten und auf die buddhistische Praxis anzuwenden. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen zu diesem Abend mitzubringen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsprojekte von Mitgefühl in Aktion e.V. hier:

Nächstes Meet&Lead Treffen:

 

Wir Helfer bei MiA treffen uns formlos via Zoom an jedem zweiten Do im Monat zum Austausch. Wer mal rein schnuppern will, ist herzlich eingeladen:

 

Das nächste Treffen ist Donnerstag, 14. Oktober, 17.30-18.30 Uhr

 

https://zoom.us/j/93258996069?pwd=eTR1WFQyalRPbU5GamUxbnJnWmg3UT09

Meeting-ID: 932 5899 6069

Kenncode: Projekte

 

Das "Welternährungsprogramm" der Vereinigten Nationen hat gerade ihren diesjährigen Jahresbericht über die größten Welthungerkrisen veröffentlicht. Erschreckende Fakten: Mehr als 155 Millionen Menschen waren 2020 weltweit von akuten Ernährungsproblemen betroffen. Das Ausmaß der weltweiten Hungernot übertrifft die Zahlen von 2019 um 20 Millionen Betroffene, die höchste Zahl seit fünf Jahren. Ursachen sind politische Konflikte, Covid-19 bedingte sowie schon vorher bestehende wirtschaftliche Probleme, die Klima-Katastrophe und extreme Wetterveränderungen. Das ursprüngliche Ziel der UN bis 2030 den Welthunger zu beenden ist nun nicht mehr denkbar - nie zuvor war humanitäre Hilfe so wichtig wie heute und leider wird sie es auch bleiben. Den Bericht finden Sie unter: https://www.wfp.org/publications/global-report-food-crises-2021

 

Dazu singt und erzählt unser Vorsitzender, Simpert Würfl, auf Buddha-Talk:

Offene MV 16. Oktober in Basthorst

Mitgefühl in Aktion e.V. führt eine offene außerordentliche Mitgliederversammlung erstmalig seid den Corona Einschränkungen in Person durch. Die Veranstaltung ist nicht online, sondern nur vor Ort und für alle Interessierte offen. Es gelten die GGG Regeln, Teilnahme durch Voranmeldung und Nachweispflicht.

 

Zeit: Samstag, 16.10.2021, 13-15 Uhr.

Für weitere Fragen oder Anmeldung, schreibt uns gerne.

Veranstaltungsort: Mitgefühl in Aktion e.V. | Dorfstr. 5, 21493 Basthorst

Leitung: Simpert Würfl

 

Buddhistische Antworten für eine Welt in Krisen

Unsere Veranstaltung mit Bhante Bhikkhu Bodhi und David Loy vom 15. Juli 2021 war sehr inspirierend und die erste gemeinsame Veranstaltung mit unserer Partnerorganisation Buddhist Global Relief. Das Video ist in Englisch, doch wird wohl demnächst deutsche Untertitel erhalten: 

Ihr könnt unsere Hilfsprojekte jetzt sogar beim online einkaufen mit unterstützen: zum Charity-Link!

Aktueller und neuer Bericht aus und über Burma (Myanmar):

Laut Meldungen der Vereinigten Staaten vom 8.6.2021 sind etwa 100.000 Menschen im Osten von Myanmar wegen "wahllosen Angriffen" der Militärregierung auf der Flucht . Am 6.6.2021 berichteten wir dazu bereits auf dem Buddha-Talk, nach dem uns unser Partner vor Ort einen neuen Bericht übermittelt hat: